Tipps zur Baufinanzierung

So finden Sie Ihren finanziellen Spielraum heraus


Tipps zur Baufinanzierung

Tipps zur Baufinanzierung.

Das Wichtigste beim Hausbau sind: eine gründliche Planung und ein Kassensturz. Erst wenn man weiß, wie groß der finanzielle Spielraum ist, sollte eine professionelle Beratung hinzugezogen werden, um so die passende Finanzierung zur Realisierung des eigenen Hauses zu finden.

Wer nicht länger nur vom eigenen Häuschen im Grünen träumen möchte, muss sich im ersten Schritt über seine finanziellen Möglichkeiten im Klaren sein. Für Luftschlösser ist bei der Planung kein Platz. Es geht um eine ehrliche Bestandaufnahme der finanziellen Mittel. In der Kalkulation werden die kompletten Einnahmen eines Haushalts zusammengerechnet, die regelmäßigen Ausgaben werden subtrahiert. Wichtig ist es, auf der Ausgabenseite eine Reserve für unerwartete Zusatzbelastungen einzuplanen. Das können beispielsweise Reparaturen am Auto oder kostspielige Arztbehandlungen sein.

Ermitteln Sie den maximalen Kaufpreis Ihres Traumhauses
Zur Summe, die nach Abzug aller Kostenpunkte zur Verfügung steht, wird die derzeitige Warmmiete abgezogen. Aus dem Ergebnis ergibt sich die maximale Höhe der Rate, mit der man monatlich seinen Kredit abbezahlen kann. Dabei gilt es eine Faustregel zu beachten: Pro 100 Euro, die jeden Monat zur Verfügung stehen, ist es möglich, einen Kredit in Höhe von 20.000 Euro aufnehmen. Zu der Kreditsumme werden nun das bereits ermittelte und das verfügbare Eigenkapital addiert. Das Ergebnis ist die Gesamtsumme, die für den Erwerb der Wohnimmobilie zur Verfügung steht.

Kalkulieren Sie mit einem Online-Rechner
Bei der Ermittlung der Gesamtsumme ist zu berücksichtigen, dass auch alle anfallenden Baunebenkosten davon abgedeckt werden müssen. Das heißt: Grunderwerbssteuer, Makler- und Notargebühren sowie alle Kosten für Außenanlagen (Garten, Pflasterung, Garage oder Carport, Beleuchtung). Auch die anfallenden Kosten für den Anschluss ans Versorgungsnetz sind zu berücksichtigen. Tipp: Gehen Sie auf Nummer sicher und ermitteln Sie die Summe anhand eines Online-Baufinanzierungsrechners. Der vom Wirtschaftsmagazin „Handelsblatt“ angebotene Rechner unterstützt künftige Bauherren dabei, ihre finanziellen Möglichkeiten zu ermitteln und so Kenntnis über den etwaigen Kreditrahmen zu erlangen. Komfortabel ist, dass die Nebenkosten automatisch berücksichtigt werden.

Vorsicht! Baufinanzierung ohne Eigenkapital ist verlockend – aber riskant
Einige Geldinstitute machen die Realisierung des Traumes vom Haus auch ohne Eigenkapital möglich. Die sogenannte Vollfinanzierung ist verlockend – allerdings hat dieses Finanzierungsmodell auch seine Tücken: Der Kreditnehmer muss eine gut bezahlte und vor allem sichere Arbeitsstelle nachweisen, um die anfallenden monatlichen Raten verlässlich tilgen zu können. Andernfalls steckt er schnell in der Klemme. Wer die eigenen vier Wände anstrebt und seine Nächte nicht mit Sorgen um die ausstehenden Verbindlichkeiten trüben möchte, braucht mindestens 20 bis 25 Prozent Eigenkapital. Mehr ist besser.

Erst wenn über diese Punkte Klarheit herrscht, sollte ein Finanzexperte aufgesucht werden, um weitere Schritte in die Wege zu leiten. Ganzheitliche Beratungskonzepte bieten viele Vorteile, da sie sämtliche finanziellen Aspekte abdecken – und nicht ausschließlich die Baufinanzierung. Weitere Informationen erhalten Sie bei den Finanzprofis von Swiss Life Select. Hier geht’s zur Webseite mit weiteren Tipps.

Bildquelle: pixabay.com © AlexanderStein  (CC0 1.0)