Ratgeber - So finanzieren Sie ein Eigenheim richtig

Wer ein Eigenheim finanzieren möchte, sollte einige wichtige Aspekte besonders beachten. Dabei ist vor allem die Wahl des optimalen Kredits von entscheidender Bedeutung, damit es nicht zu bösen Überraschungen während und nach der Fertigstellung der eigenen Immobilie kommt.


Foto von einem Kreditvertragsabschluss

Wer ein Eigenheim finanzieren möchte schließt in der Regel einen Kredit ab.

Foto von einer Unterzeichnung eines Immobilienkredits

Die Verbraucherzentrale kümmert sich um die Belange der Kunden.

Foto von verschiedenen Zinssätzen

Die Wahl des optimalen Zinssatzes bestimmt die Qualität des Kredits.

10 Tipps für Eigenheimfinanzierer
Wer ein Haus käuflich erwerben möchte, sollte einige wichtige Punkte beachten. So ist es z. B. sehr wichtig, dass Sie die Zinslast reduzieren. Damit die Kosten für den Bau des Hauses realistisch geplant werden können, müssen Sie die auftretenden Nebenkosten berücksichtigen. Außerdem sollten Sie das vorhandene Eigenkapital und den Geldbetrag prüfen, den Sie monatlich für die Finanzierung aufwenden können. Auch die Verwendung eines speziellen Finanzierungsrechners kann für viele sinnvoll sein.

Mit den folgenden weiteren Tipps können Sie erfolgreich einen Immobilienkredit beantragen:

  • 1. Planen Sie den Erwerb der Immobilie
    Damit Sie optimal einschätzen können, welche Immobilie von der Größe und dem Umfang her für Sie geeignet ist, ist es dringend notwendig, dass Sie die eigene Bonität, das persönliche Einkommen (und ggf. die Einkommenssituation des Partners) und das individuelle Eigenkapital prüfen.
  • 2. Verhandeln Sie klug mit den Banken
    Setzen Sie bei der Auswahl einer geeigneten Bank für die Finanzierung nicht nur auf die eigene Hausbank. Nutzen Sie einen Vergleich verschiedener Anbieter, um die beste Bank für Ihre individuellen Wünsche und Bedürfnisse zu finden. Auf diese Weise haben Sie u. a. die Möglichkeit, Ihre Verhandlungsposition zu stärken. Holen Sie sich unterschiedliche Angebote von verschiedenen Finanzinstituten ein.
  • 3. Vergleichen Sie die Zinsen
    Beachten Sie bei den einzelnen Angeboten immer den Effektivzins und nicht den Sollzins. Im Effektivzins sind nämlich die Kosten für die Vermittlung und die Bearbeitung enthalten.
  • 4. Prüfen Sie den Beleihungswert
    Durch die Bank wird ein sogenannter Beleihungswert für die Immobilie ermittelt. Im Normalfall werden 80 % des Werts von der Bank übernommen. Sie bekommen bereits die besten Zinsen, wenn Sie nur 60 Prozent des Beleihungswerts als Kredit aufnehmen.
  • 5. Beachten Sie die "Abtretungs-Sonderklausel"
    Der Darlehensanspruch darf von der Bank nicht oder nur mit Ihrer Zustimmung verkauft werden. Auf diese Weise können Sie vermeiden, dass der Gläubiger z. B. auf einmal ein Hedgefond ist.
  • 6. Schließen Sie für den Notfall eine Versicherung ab
    Damit finanziell schwache Zeiten überbrückt werden können, ist es möglich, eine sogenannte Kredit-Restschuld-Versicherung abzuschließen. Die Versicherung greift dann, wenn die Raten für den Kredit nicht mehr gezahlt werden können.
  • 7. Handeln Sie eine hohe Anfangstilgung heraus
    Sie sollten mit der zuständigen Bank einen Zinssatz von 2% für die Anfangstilgung aushandeln. So können Sie Zinskosten zahlen und sind deutlich schneller von den Schulden befreit.
  • 8. Vereinbaren mit Sie mit Ihrer Bank eine möglichst lange Laufzeit
    Die Zinsen sind noch immer niedrig. Aus diesem Grund sollten Sie sich diese günstigen Bedingungen über einen langen Zeitraum (etwa 15 bis 20 Jahre) zu sichern.
  • 9. Halten Sie sich die Möglichkeit auf eine Sondertilgung offen
    Bei einem unverhofften Geldsegen (wie z. B. eine Erbschaft oder ein Gewinn) haben Sie die Chance einen größeren Betrag des Kredits zu tilgen. Dadurch können Sie den Kredit schneller abzahlen.
  • 10. Vergessen Sie die Anschlussfinanzierung nicht
    Sie sollten nicht warten bis Ihre Bank auf Sie zukommt. Sie sollten sich also möglichst früh um ein Anschlussdarlehen kümmern. Der späteste Termin sollte etwa 3 Monate vor der Sollzinsbindung liegen.

Einen Immobilienkredit beantragen – Tipps der Verbraucherzentrale

Wer eine eigene Wohnung oder ein Haus finanzieren will, sollte die einzelnen Angebote der Banken und Sparkassen miteinander vergleichen. Dabei besteht zwischen den Anbietern in der Regel ein Unterschied von 0,5 %. So können Sie mehrere tausende Euro sparen und der Kredit wird zu einem Erfolg.

Die folgenden Tipps der Verbraucherzentrale können Sie nutzen, um einen Immobilienkredit zu beantragen:

TIPP

ERLÄUTERUNGEN

schnelle Unterschriften vermeiden

Lassen Sie sich nie von einem Berater zu einer schnellen und undurchdachten Unterschrift verleiten. Jede seriöse Bank räumt Ihnen immer ein paar Tage Bedenkzeit ein. Nach Möglichkeit sollten Sie zu zweit zur Bank gehen (einer redet, der andere hört zu)

fragen Sie nach speziellen Angeboten der KfW

Nicht alle Anbieter weisen auf dieses Angebot hin. Spezielle Informationen erhalten Sie direkt unter der kostenfreien Telefonnummer (0800) 539-9002.

erkunden Sie sich nach Angeboten der Investitions- und Förderbank Niedersachsen

Diese Bank bietet ihren Service allerdings nur für Kunden aus Niedersachsen an.

Informationen für Kreditnehmer – Welche Zinsbindung sollten Sie eingehen?

Generell kann diese Frage nicht pauschal beantwortet werden. Die Antwort hängt auch vom gegenwärtigen Niveau der Zinsen ab. Wenn das Zinsniveau sehr hoch ist, sollten nur kurz- und mittelfristige Zinsbindungen ausgewählt werden (in etwa bis zu 5 Jahren). In einer Zeit mit hohen Zinsen kann sogar ein variabler Zins ausgehandelt werden. Wenn die Zinsen niedrig sind, sollten Sie einen Kredit mit möglichst langer Laufzeit wählen. Normalerweise schließt man einen Kredit über 10 Jahre ab. Dabei ist es auch möglich, einen Kredit auf 15 oder 20 Jahre auszulegen.

Bei einer Zinsbindung von über 10 Jahren haben Sie darüber hinaus den Vorteil, dass Sie nach Auszahlung des Kredites diesen jederzeit einseitig kündigen können. Die Bank darf das nicht. In diesem Fall beträgt die Kündigungsfrist 6 Monate. Hierbei ist das Zinsverlängerungsrisiko gering, weil Sie den Zeitpunkt bei dieser Zinsbindung selbst in der Hand haben. Sie können auch den Betrag des Kredits splitten und unterschiedliche Zinsbindungen wählen. Diese Möglichkeit sollten Sie dann in Anspruch nehmen, wenn Sie sicher sind, dass Sie Teilbeträge in 5 Jahren ablösen können.


Bildquellen:
Stasique – 275666651 / Shutterstock.com
Lisa S. - 419691766 / Shutterstock.com
travellight – 104419211 / Shutterstock.com