Ratgeber Polstergarnitur

Tipps zu Auswahl, Qualität und Arten


Polstergarnitur

Polstergarnitur

Polstergarnitur

Polstergarnitur

Um dem Wohnzimmer ein Maximum an Komfort zu verleihen, ist eine bequeme und stilvolle Polstergarnitur unverzichtbar. Mit ihr lassen sich Ruhezonen besonders ästhetisch und gleichzeitig praktisch einrichten. Die Auswahl eines Sofas, welches den persönlichen Ansprüchen optimal gerecht wird, gestaltet sich angesichts der Vielfalt am Möbelmarkt sehr mühsam und zeitaufwändig. In diesem Ratgeber erfahren Sie worauf beim Kauf zu achten ist und welcher Couch-Typ zu Ihrem Bedarf passt.

Vorsicht Schadstoffe

Eine zunehmende Verbraucheranzahl legt Wert auf nachhaltig produziertes und schadstofffreies Mobiliar. Leider ist es nicht einfach entsprechendes Interieur zu finden. Während sich einige Wohngifte anhand eines unangenehmen Geruchs leicht identifizieren lassen, sorgen geruchlose Schadstoffe für Besorgnis. Sie sind nicht erkennbar und machen sich erst nach dem Kauf bemerkbar, wenn Bewohner unter Atemproblemen, Augenbrennen oder gar Kopfschmerzen leiden. Oft sind die Schadstoffe in Bezugstextilien, Leder oder Klebern enthalten. Neben der Gesundheit leidet die Umwelt. Falls auch Sie ein wohngesundes Sofa ohne Schadstoffe bevorzugen, können Sie sich an verschiedenen Zertifikaten orientieren. Sie stehen für schadstofffreie oder schadstoffarme Möbel. Zwei davon wurden nachfolgend aufgeführt:

  • Der Blaue Engel: Mit dem Blauen Engel für emissionsarme Polstermöbel wird bestätigt, dass die Produkte auf Lösemittel, Weichmacher und Formaldehyd schadstoffgeprüft und umweltfreundlich hergestellt sind. Weitere Informationen wurden unter blauer-engel.de zusammengefasst.
  • Das Goldene M: Mit dem Goldenen M werden schadstoffarme Möbel zertifiziert. Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass das Gütesiegel konkret für das entsprechende Objekt vergeben wurde.

Online clever kaufen

Da immer mehr Verbraucher ihre Einkäufe online erledigen, verlagert sich auch der Sofakauf ins Internet. Die Vielfalt ist größer und der damit verbundene Komfort veranlasst viele Suchende dazu ihre neue Couch online zu bestellen. Die Suche nach Polstergarnituren wird allerdings von einer schier grenzenlosen Auswahl an Shops und Kollektionen massiv erschwert. Um trotzdem zügig ein Möbelstück zu finden, empfiehlt sich die Recherche bei entsprechend gut sortierten Onlineshops. Besonders praktisch sind Anbieter, welche über ein cleveres Shopsystem die Eingrenzung ihres Sortiments ermöglichen. Durch die Eingabe verschiedener Produkteigenschaften wie beispielsweise Farbe, Form und Preis können Sie sich die Auswahl erleichtern. Zudem sind digitale Sofaberater hilfreich, wie die Variante des Möbel-Onlineshops unter cnouch.de zeigt. Schritt für Schritt geben Sie dort Ihre Wünsche an wie Formen, Funktionen, Sitzhöhe oder Material. Sobald alle Fragen beantwortet wurden, erscheinen passende Empfehlungen. Derartige Beratungssysteme beschleunigen die Suche enorm, weil sie ein auf die individuellen Vorstellungen zugeschnittenes Artikel-Arrangement präsentieren. Weitere Tipps zum Onlinekauf von Sofas finden Sie hier.

Qualitative Konstruktionen

Um sich langfristig über eine optisch ansprechende und behagliche Couch freuen zu können, ist der Griff zum Qualitätsprodukt ratsam. Leider ist das Angebot, egal ob Einzelhandel oder Internet, vielerorts geprägt von minderwertiger Ware. Nicht nur die Stabilität lässt zu wünschen übrig, auch die schlechte Verarbeitung und Qualität der Bezüge macht sich bereits nach wenigen Monaten oder gar Wochen bemerkbar. In der Tabelle wurden die wichtigsten Merkmale hochwertiger Sofas zusammengefasst:

Sofa-Element

Kaufkriterien

Rahmenkonstruktion

Idealerweise besteht diese aus FSC-zertifiziertem Massivholz. Für dauerhafte Stabilität sorgen verschraubte, verzapfte oder verdübelte Verbindungsteile. Kommt Leim zum Einsatz, sollte dieser keine giftigen Gasen absondern bzw. enthalten.

Unterfederung

Damit Sofapolster stabil sind und Halt geben, muss eine Unterfederung robust sein. Bei der Sitzfläche sollten Stahlwellenfedern verbaut sein. Am Rückenteil sind meist Gurte gespannt. Eine Abdeckung durch Leinen-, Kokos- oder Filz-Matten beugt einer Geräuschentwicklung vor.

Polstermaterial

Auf die Unterfederung folgt eine Federkern- oder Kammern-Schicht. Diese sollte mit atmungsaktiven Schaumstoffen ergänzt werden. Das Polstermaterial ist bei Markenmodellen in verschiedenen Härtegraden erhältlich. FCKW-freie Schaumstoffe müssen selbstverständlich sein. FCKW ist das Kürzel für Fluorchlorkohlenwasserstoffe, eine umweltschädigende organische Verbindung.

Bezugsmaterial

Um das Bezugsmaterial eines Sofas zu schonen, setzen Markenhersteller über das Polstermaterial ein Polyestervlies ein. Ob Sie sich beim Bezug für Leder, Mikrofaser oder Kunstleder entscheiden, ist Geschmackssache. Achten Sie unabhängig davon auf Scheuerfestigkeit, Fleckenschutz und Lichtunempfindlichkeit

Sofaarten im Überblick

Neben dem klassischen 2- oder 3-Sitzer bringen großzügige XXL-Sofas und funktionale Schlafsofas Abwechslung in den Polstergarnituren-Markt. Dabei stellt sich die Frage, welche Sofaart für Ihren Anspruch geeignet ist. Die übersichtliche Darstellung der fünf gängigsten Grundtypen soll die Entscheidung vereinfachen:

  • 2- und 3-Sitzer: Abhängig von der Sitzplatzanzahl können auf diesen Sofas zwei oder drei Personen bequem Platz nehmen. Für kleine und mittelgroße Wohnräume sind sie ideal. In größeren Räumen können mit der geschickten Platzierung von mehreren 2- und 3-Sitzern einladende Sitzbereiche arrangiert werden. Derartige Sofas bringen zudem Flexibilität mit sich, da Sie auf unterschiedliche Situationen und Einrichtungsvarianten individuell reagieren und gegebenenfalls umstellen können, was mit wuchtigen Sofas kaum geht. Aufgrund der Konstruktion entstehen zwischen den Polstermöbeln Zwischenräume und je nach Modell ist ein bequemes Liegen nur eingeschränkt möglich.
  • Schlafsofa: Schlafsofas verbinden Sitzgelegenheit mit Schlafmöglichkeiten. Mit wenigen Handgriffen lassen sie sich in Schlafzonen verwandeln. Kompakte Schlafsofas basierend auf platzsparenden 2- oder 3-Sitzern eignen sich für kleine Räume. Steht kein separates Gästezimmer zur Verfügung, kann eine größere Variante basierend auf einer Eckcouch die bessere Lösung sein.
  • XXL-Sofa: Sie bringen ein Maximum an Fläche mit sich und wirken insgesamt überdimensional. Ausschließlich in sehr großen Räumlichkeiten kommen diese Sofas zur Geltung. Sowohl Länge, Breite als auch Sitztiefe fallen bei Big Sofas überdurchschnittlich groß aus. Ältere oder unter körperlichen Beschwerden leidende Personen sollten sich für eine andere Variante entscheiden, da hier eine rückengerechte Sitzposition unmöglich ist. XXL-Sofas sind eher zum Liegen und für gemütliche TV-Abende konzipiert.
  • Wohnlandschaften: Diese Sofas in U-Form bieten viel Platz und Komfort. Große Räume werden perfekt ergänzt. Dank gegenüberliegenden Sitzeinheiten fördern sie die Kommunikation. Häufig werden Wohnlandschaften als sogenannte Ottomane und Récamière angeboten.
  • Ecksofa: Sie sind ideal zum Platzieren in Ecken oder als Raumteiler. Kleine und mittelgroße Räume werden damit sinnvoll möbliert. Dank der Konstruktion über eine Ecke wird keinerlei Platz verschwendet und die Sitz- und Liegefläche optimal genutzt.

Fazit

Beim Kauf eines Sofas sollten Sie vermehrt auf die Konstruktion achten und sich nicht von der Optik blenden lassen. Informieren Sie sich ausführlich über die Bauweise und verwendeten Materialien. Überlegen Sie in Ruhe welcher Sofatyp Ihren Alltag maximal bereichert, um ein Polstermöbelstück zu finden, das Ihr Zuhause gekonnt abrundet.

Bildnachweis:
Quelle Bilder: www.pexels.com (1. Bild www.lifeofpix.com / 2. Bild jaymantri.com)