Hausplanung

Die Definition eines so genannten Nutzungskonzeptes gehört zu den wichtigsten Vorüberlegungen, die ein Bauherr für die Hausplanung anstellen sollte.


Hausplanung

Hausplanung.

Jede Hausplanung sollte deshalb mit der Ermittlung des Bedarfs an Wohnflächen beginnen, um ein Nutzungskonzept für das zu errichtende Haus zu bekommen. Ein solches Nutzungskonzept ist nicht nur zur eigenen Information des Bauherrn zu sehen. Es ist ebenso eine hilfreiche Diskussionsgrundlage, wenn ein Architekt bei der Hausplanung helfen soll.

Das Nutzungskonzept bestimmt nicht nur die Wohnfläche und sonstige Größe des Hauses, sondern auch die Hausform. Um den individuellen Bedarf an Wohnfläche einigermaßen zuverlässig abschätzen zu können, überlegt man sich für diesen Teil der Hausplanung am besten zunächst ein so genanntes Raumprogramm. Das Raumprogramm legt fest, welche Art von Räumen man benötigt und wie groß die einzelnen Räume sein sollen. Addiert man die Flächen der einzelne Räume, erhält man die benötigte Gesamtfläche. Stehen dann das grundsätzliche Nutzungskonzept und der Flächenbedarf fest, kann man sich auch schon einen oder mehrere Haustypen aussuchen, die zum vorhandenen Grundstück passen, dem jeweiligen Bedarf entsprechen und natürlich auch dem persönlichen Geschmack wiederspiegeln. Auch dabei kann ein Architekt hilfreiche Ratschläge geben.

Anhand des Raumprogramms ermittelt der Bauherr, der Architekt oder das Bauunternehmen, in welcher Form solche Räumlichkeiten an einem Standort realisiert werden kann. Viele Bauunternehmen haben feste Raumkonzepte und Grundrisse, um die Kosten niedriger zu halten. Sollte der Grundriss nicht der Vorstellung entsprechen, können Anpassungen vorgenommen werden. Diese sind dann in der Regel relativ kostspielig. Hier müssen Bauherren entscheiden, ob eine individuelle Raumaufteilung, die Extrakosten rechtfertigt. Wie ein "Standard" Grundriss aussehen kann, kann man hier an den Einfamilienhaus-Modellen von Viebrock ansehen. Dazu gehört auch, welche Hausformen dort überhaupt realisierbar sind. Steht das Grundstück bereits fest, sollte man vor der Entwicklung eines Nutzungskonzeptes für die Hausplanung zunächst den jeweiligen Bebauungsplan studieren. Dort findet man die genauen Regeln für die Grundstücksbebauung. Ist die Grundstücksfrage noch offen, kann man die Hausplanung flexibler gestalten. In einem solchen Fall bieten die bereits vorhandenen Planungsergebnisse ausreichend viele Auswahlkriterien, um als Architekt oder Bauherr gezielt nach einem passenden Grundstück Ausschau zu halten.

Sobald das Grundstück dann feststeht und eine grobe Vorplanung des Hauses vorliegt, sollte man sich als Bauherr um die Finanzierung des Projektes kümmern. Ein Architekt, der die Finanzierungsverhandlungen begleitet, kann dabei sehr hilfreich sein. Um jedoch mit Banken und anderen Finanzierungsinstituten sinnvolle Gespräche zu führen, sollten zu diesem Zeitpunkt auch die geschätzten Kosten des Bauprojektes bekannt sein. Meistens kommt man schon zu einer realistischen Einschätzung der Baukosten, wenn man mit allgemein üblichen Kennzahlen für Baupreise wie den Preis pro Quadratmeter zu errichtendem Wohnraum rechnet. Noch mehr Kalkulationssicherheit kann der Einsatz von Baukostenrechnern im Internet bringen. Am genauesten und damit auch am sichersten für alle Beteiligten wird die Hausplanung und Vorkalkulation jedoch, wenn ein Architekt mit der Vorplanung und einer Kostenschätzung beauftragt wird.

Im Rahmen der Hausplanung trifft der Bauherr dann eine besonders wichtige Entscheidung, wenn es um die Wahl Architekt oder Bauträger als Partner für den Bau geht. Der Architekt tritt als fachkundiger Vertreter des Bauherrn auf und kann sowohl für die Hausplanung, die Ausschreibungen sowie Vergabe von Bauleistungen, als auch für die Bauüberwachung engagiert werden. Darüber hinaus hat der Architekt auch eine wichtige Rolle als Gutachter, wenn es um die Abnahme von Bauleistungen, die Begutachtung von Baumängeln nach Abschluss der Bauarbeiten geht. Alternativ kann sich der Bauherr auch einem Bauunternehmen anvertrauen. Anders als ein Architekt kann ein Bauunternehmen alle Leistungen von der Hausplanung bis zum schlüsselfertigen Bau aus einer Hand liefern.